Olé olé olé olé

Wer hätte das noch vor ein paar Wochen für möglich gehalten. Deutschland endlich wieder Weltmeister. Nach 24 langen Jahren. Vergessen sind die Schmach von 94 und 98 als ein alterndes deutsches Team unerwartet bereits im Viertelfinale gegen vermeintlich krasse Außenseiter (Bulgarien und Kroatien) ausschied. Oder 2004, als es das deutsche Team nicht einmal durch die Gruppenphase der Europameisterschaft schaffte. Hoffnung kam bereits 2006 auf, als ein frisches Team Ehrgeiz, Esprit und eine Spielfreude zeigte, die in den Jahren zuvor verloren gegangen scheinte. Auch damals schien der Pokal bereits zum greifen nahe – und das machte das ausscheiden so kurz vor dem Ziel wieder bitter. 2010 das gleiche Spiel. Die deutsche Mannschaft überzeugte in der Gruppenphase und dominierte danach im Achtel- und Viertelfinale Fußballnationen England und Argentinien ( 4:1 und 4:0) nur um abermals im Halbfinale gegen den späteren Weltmeister knapp auszuscheiden. Dieses Mal fing die Weltmeisterschaft direkt mit einem Paukenschlag an: Die Fußballgröße Portugal wurde direkt im ersten Spiel mit einem eindeutigen 4:0 abgefertigt. Damit war der Grundstein gelegt um aus der Gruppenphase siegreich hervorzutreten. Nach der Zitterpartie gegen Ghana kam es zu einem beinahe freundschaftlichen Match gegen die USA – das Team vom ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann. Klinsmann hatte damals die notwendigen Reformen eingeleitet, die dann der deutschen Mannschaft zugute kamen. Als Gruppenerster traf die Mannschaft dann im Achtelfinale auf Algerien. Nicht gerade ein schönes Spiel. Obwohl das algerische Team selbst wenig Akzente setzte, störte deren defensive Spielweise den Spielfluß unseres Teams gewaltig. Der Sieg gegen den Nachbarn Frankreich im Viertelfinale war dann schon wieder eindeutiger. Niemand hätte aber vorhersagen können was im Halbfinale geschehen würde. Dort traf Deutschland auf den Fußballgiganten Brasilien. Viele Deutsche machten sich da bereits auf ein erneutes Ausscheiden im Halbfinale gefasst. Doch es sollte anders kommen: Innerhalb weniger Minuten wurde das Spiel entschieden, die Moral der gegnerischen Mannschaft zerstört und das gesamte Selbstverständnis einer ganzen Nation in ihren Grundfesten erschüttert. Der Gastgeber Brasilien musste 5 Tore alleine in der ersten Halbzeit einstecken. In der zweiten Halbzeit wurde klar, dass das deutsche Team sich schonte, dennoch war das Endergebnis 7:1 für Deutschland. Der Gastgeber Brasilien war nicht nur besiegt sondern gedemütigt worden. Doch die Brasilianer erwiesen sich als tolle Gastgeber und unterstützen von da an Deutschland im nächsten Spiel gegen den Nachbarn und Erzrivalen Argentinien. Lionel Messi, der Star des argentinischen Teams und mehrmaliger Weltfußballer war wie erwarten absolut gefährlich am Ball. zum  Glück für uns hatten wir aber das entscheidende Quentchen Glück und vor allem Manuel Neuer auf unserer Seite. Fußballerisch war es kein schönes Spiel, das was auf dem Spiel stand machte es allerdings zu einem 120 minütigem Thriller. In der Nachspielzeit kam es dann zum entscheidenden Tor durch Mario Götze. Happy End für Deutschland. Deswegen wurde die Partie erst in der Verlängerung zugunsten Deutschlands entschieden. Brasilien gedemütigt und schließlich die Wiederholung des Finales von 1990 gegen Argentinien. Nach 24 Jahren endlich wieder den Weltmeisterpokal nach Deutschland gebracht. Das Video zeigt gut die Gemütslage des deutschen Teams und der gesamten Republik nach dem Match. Danke Jungs.